Im Gespräch mit einem Geburtstagskind – kunstanst!fter verlag feiert 10jähriges

Der unabhängige, in Mannheim ansässige kunstanst!fter verlag feiert dieses Jahr seinen 10. Geburtstag. Anlass genug, um den beiden Verlegern Susanne und Niklas Thierfelder ein paar Fragen rund um das Gemeinschaftsprojekt zu stellen.

susanne_und_niklas_thierfelder_copyright_privat
Verleger Susanne und Niklas Thierfelder ©privat

Euch gibt es jetzt genau 10 Jahre. Wie ist der kunstanstifter Verlag entstanden?

Ganz einfach: zwei Verlagsleute haben sich mit ihrer Idee von einem eigenen Verlag selbständig gemacht.

Welche Schwerpunkte setzt der Verlag? Was zeichnet ihn aus?

Unser Schwerpunkt ist eindeutig die Illustration. Dabei legen wir Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit in unseren Produkten und bei unseren Partnern. Wir suchen nur Projekte aus, von denen wir selbst 100%ig überzeugt sind, die ein gewisses poetisches Element in sich tragen und die uns auf irgendeine Art berühren.

Es ist uns mithin wichtig, dass die Chemie/ das Karma zwischen IllustratorInnen, AutorInnen, BuchgestalterInnen und uns stimmt. Ein Buch ist für uns auch keine Auftragsarbeit – alle arbeiten gleichberechtigt zusammen und bringen ihre Wünsche und Vorstellungen ein.

Das Buch soll am Ende durch Haptik, Ausstattung und die außergewöhnlichen Bilder überzeugen.

Die Bandbreite des Verlagsprogramms ist enorm: Kurzgeschichtensammlungen, Erzählungen, Märchen, neue zeitgenössische Texte ebenso wie klassische Werke, Back- und Kochbücher, Reiseführer und Kinderbücher. Verzettelt man sich da nicht irgendwann?

Warum? Am Ende haben wir immer nur einen Text und die passende Illustration zusammenzufügen! Dabei sind es immer nur höchstens 10-12 Neuerscheinungen im Jahr.

Gibt es Herausforderungen, denen Ihr Euch seit der Gründung stellen musstet?

Wir mussten unsere Nische finden. Die BuchhändlerInnen brauchten Zeit, uns kennenzulernen, ebenso die Leserschaft, auch in der Schweiz und Österreich. Da versuchen wir gerade, noch stärker Fuß zu fassen.

Was schätzt Ihr an der unabhängigen Kleinverlagswelt?

Den Enthusiasmus und den Glauben, an das was man tut. Den Mut, es durchzuziehen. Alle sind sehr kollegial in der Kleinverlagswelt. Am meisten mögen wir aber die Unabhängigkeit unseres Tuns.

Welche Entwicklungen auf dem Buchmarkt / im Literaturbetrieb beschäftigt Euch zurzeit besonders stark? Grundsätzlich lassen wir uns nicht von Dingen einnehmen, auf die wir ohnehin keinen Einfluss haben. Aber natürlich beobachten wir z.B. die Entwicklung der Selbstverlage, die Rabattverhandlungen, die VG-Wort-Entscheidung etc.

Möchtet Ihr ein ganz persönliches Lieblingsbuch empfehlen? Gern aus einem unabhängigen Verlag.

(ST) Ich liebe Wolfgang Herrndorfs Tschick, besonders als illustrierte Ausgabe, vor kurzem bei der Büchergilde erschienen. Ebenso die tollen Bilderbücher aus dem Peter Hammer Verlag.

We read wünscht dem Verlag weiterhin viele spannende Projekte und freut sich auf die nächsten Neuerscheinungen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s