Eine Liebe! 32 Mal neu kennenlernen!

Ein Buch zu schreiben über das Kennenlernen, das immer wieder neue Begegnen derselben Person, scheint auf den ersten Blick erstmal nichts Besonderes. Frank Berzbach macht daraus aber etwas bezauberndes, denn er hat das Zusammenkommen zwischen zwei Menschen in 32 Variationen geschrieben, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch steckt in jeder dieser kleinen Geschichten ein Funke Wahrheit drin, der alle vorhandenen Personen und voran die zwei Hauptcharaktere so beschreibt, dass man sich über alle 32 Geschichten wie bei einem Puzzle verschiedene Teile zusammenstecken kann um diese Personen als Ganzes wahrzunehmen. Einen Mangel hatte das Buch jedoch auch, wobei dieser Punkt nur eine kleine Schwäche darstellt und nicht zu sehr ins Gewicht fällt bei der Bewertung. Was das war und ob sich das Buch trotzdem lohnt, darauf wird in dieser kurzen Besprechung näher eingegangen.

Wer möchte nicht dieses Gefühl konservieren?…

… sich immer wieder neu kennen lernen, das Gefühl festhalten, dieses Kribbeln immer wieder spüren? Das wäre doch ein Traum, nicht wahr? Sind es doch genau diese Anfangstage, in denen alles so neu und so wunderbar ist, dass man über den Wolken schweben könnte und Schmetterlinge im Bauch hat. Aller Beziehungskram, der ganze Alltag als Paar liegt noch in weiter Ferne, man konzentriert sich vollends auf sich selbst, auf den Zauber des Kennenlernens. Wäre es nicht schön, dieses Gefühl irgendwie konservieren zu können? Es so in sich aufzusaugen, dass man es niemals vergisst? In diesem Buch ist es wahrhaftig geschehen, auch für einen als Lesenden selbst, obwohl diese Variationen fremde Menschen beschreibt. Es rührt so wahrhaftig an den eigenen Erinnerungen, dass einem beim Lesen ganz warm ums Herz wird.


In schriftlicher Form wird der Start in eine ganz besondere Beziehung 32 mal neu variiert, auf unterschiedlichsten Wegen konserviert und für die Zukunft bewahrt. Ganz oft klappt es, dass es sofort funkt und eine Bindung entsteht, einige wenige Male nicht oder man verpasst sich ganz knapp, wie es auch im echten Leben manchmal so läuft. In jeder dieser kurzen Geschichten steckt eine Leichtigkeit, dass man beim Lesen von Variation zu Variation schwebt und diese in sich aufsaugt.


Allein der Beginn auf der Bank fängt einen als Leser sofort ein, man ist in diesem ganz besonderen Moment gefangen, ist bei dem namenlosen Ich-Erzähler und seinen Ausführungen und Gedanken dabei, wie er mit einer Frau namens Linh ins Gespräch kommt, die sich neben ihn auf die Bank setzt. Die Art, wie das aufgeschrieben ist, wirkt so, als wäre man dabei gewesen. Dann ein neues Kapitel, neues Kennenlernen, ein neuer Zauber, völlig anders als das Kapitel davor und doch irgendwie ähnlich. So verläuft sich das über alle 32 Kapitel. Immer wieder neu, mal bieder, mal aufregend, mal sanft, mal hart, aber immer wieder mit der großen Prise Aufgeregtheit und Liebe. Dabei lernt man vor allem Linh und den Erzähler trotz aller Unterschiede zwischen den einzelnen Variationen richtig gut kennen, versucht die einzelnen Puzzleteile zusammenzusetzen, was stimmen mag und was innerhalb der Erzählungen nur angerichtet erscheint.


Sprachlich gibt es an diesem Buch überhaupt nichts auszusetzen und stilistisch ebenfalls nicht und doch gibt es ungefähr bei der Hälfte das Buch einen Moment, wo einen der Text fast verliert. Irgendwie nutzte sich der Reiz der Idee ab, es wirkte irgendwie alles zu ähnlich und dadurch langweilig, fast bieder, und man denkt, die Figuren durchschaut zu haben. Immer wieder dieselbe Tour, auch wenn es Unterschiede gibt. Und hier ist es dem Autor hoch anzurechnen, dass er bei Variation 16 oder 17 den Dreh so herumbekommt, dass die restlichen Variationen wie in einem Atemzug gelesen werden. Die Flamme war kurz vorm verlöschen und dann hält Frank Berzbach einfach das Streichholz wieder an den Docht. Etwas änderte sich ab der Mitte des Buches und der Reiz an der Idee war wieder voll entflammt.

Einfach ein schönes Buch mit Herz

Mehr braucht man zu diesem wunderbaren Buch eigentlich nicht mehr sagen. Es ist sehr schön geschrieben, mit Herz und Seele, welches einfach zeigt, wie sich zwei Menschen immer wieder neu kennen lernen und die Wahrheit der einen Begegnung, die wirklich stattgefunden haben mag, steckt irgendwo versteckt zwischen all den 32 Variationen verborgen. So hat man ein Buch über die Liebe, welches nicht schmalzig daher kommt, sondern vielmehr auf die sanfte Tour das Herz berührt und Erinnerungen an die eigenen Variationen des Zusammenkommens in seinem Leben wieder herauf beschwört. So ist es, genauso und nicht anders.

Frank Berzbach
Die Schönheit der Begegnung
Eisele Verlag
192 Seiten
20 Euro

Ein Kommentar zu „Eine Liebe! 32 Mal neu kennenlernen!

Gib deinen ab

Kommentar verfassen - Mit dem Absenden des Kommentars geben Sie gleichzeitig ihr Einverständnis zur Datenschutzerklärung auf dieser Seite

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Website bereitgestellt von WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: