HoHoHo – Der „We read Indie – Adventskalender“ 2022er Edition

Seit einigen Jahren machen wir es uns bei We Read Indie zur Aufgabe, während der Weihnachtszeit Buchtipps für die Bescherung oder generell Jahreshighlights in unserem „We read Indie – Adventskalender“ vorzustellen. In den letzten zwei Jahren versteckte sich hinter jedem Türchen ein*e Blogger*in mit einem persönlichen Buchtipp und es entstand eine bunte Mischung aus Buchvorstellungen, die in den zurückliegenden Jahren sicher ein paar Fächer in den Billy-Regalen dieser Nation gefüllt haben. Das Highlight war für viele sicher auch der Nikolaustag, an dem wir einen bunten Strauß an Verlagen angefragt hatten, für euch Buchgewinne zur Verfügung zu stellen, was auch meistens gut geklappt hat. Auf diesen Punkt gehen wir im weiteren Verlauf des Textes noch näher ein. Zuerst möchten wir aber auf andere Dinge zu sprechen kommen, denn wir machen in diesem Jahr auch wieder einen Adventskalender auf Instagram (und hoffentlich auch hier als fortlaufenden Beitrag), allerdings mit diesmal völlig anderem Inhalt. 

Wir im Team haben uns ein paar Gedanken gemacht, wie wir unseren diesjährigen Adventskalender füllen können, denn die Zeiten sind aktuell wahrlich nicht einfach. Der Krieg in der Ukraine frisst sich immer weiter in unsere Seelen und jeden Tag kommen neuer grausame Meldungen von dort, die Energiekrise will nicht enden und jeden Tag werden neue Rekordstände bei den Preisen genannt und aus diesen beiden genannten ergibt sich eine Rezession, die sich immer mehr zu einem Schreckgespenst ausweitet und zum Beginn des neuen Jahres sicher nicht verschwinden wird. 

Aus dieser ganzen Gemengelage heraus ergibt sich auch eine sehr schwierige Lage für die ganzen Verlage da draußen, die Energiepreise steigen, somit wird die die ganze Logistik teurer, aber auch die Preise für Papier und alle anderen Materialien, die benötigt werden, um ein Buch herzustellen, ziehen immer mehr an der Preisschraube und letzten Endes schlägt sich das auf die Kosten für ein einzelnes Buch nieder. Somit sind mittlerweile Preise für ein relativ normales Hardcover von knapp unter 30,-€ keine Seltenheit mehr. Unter dieser Situation leidet die ganze Branche, aber insbesondere die kleinen Verlage müssen in dieser Situation um ihr Überleben kämpfen. Daher haben wir uns in diesem Jahr dazu entschieden, keine einzelnen Bücher in unserem Adventskalender zu platzieren, sondern euch jeden Tag einen anderen kleinen unabhängigen Verlag vorzustellen, die sonst kaum bis gar nicht in den sozialen Medien beziehungsweise in den Feuilletonredaktionen besprochen werden.

Dabei geht es in erster Linie nicht direkt um irgendwelche unabhängigen Indieverlage, nein, vielmehr wollen wir euch die wirklich kleinen Verlage vorstellen, näher bringen und ans Herz legen. Die Verlage, die vielleicht noch ein Geheimtipp sind, eine ganz spezielle Nische besetzen oder sogar relativ frisch gegründet wurden. All diesen Verlagen wollen wir in den 24 Türchen eine Bühne geben. Es mag zwar Werbung für diese Verlage sein, aber sie kommt von Herzen. Für eine diverse und bunte Verlagswelt, für den Mut auch unkonventionelle Wege zu gehen (wobei man das mittlerweile auch den großen Verlagen zugute halten muss – siehe dem Gewinnertitel „Blutbuch“ des Deutschen Buchpreises im diesem Jahr) und für eine freie demokratische Welt, in der man anderweitige Meinungen zwar kritisieren, aber auch anerkennen kann, sofern diese nicht in eine Richtung schlagen, andere zu verletzen. Dazu benötigen wir einen vielfältige, bunten Markt an großen und kleinen Verlagen und diese Vielfalt soll sich auch in diesem Jahr in unserem Adventskalender widerspiegeln. Wir würden uns freuen, sofern euch der Kalender gefällt, wenn ihr diese Aktion kommentiert, in den sozialen Netzwerken teilt und vielleicht sogar den ein oder anderen Verlagstipp für euch mitnehmen könnt. 

Selbstverständlich können wir nur einen winzigen Einblick in die große Welt der kleinen Verlage geben, da reichen 24 Türchen bei weitem nicht aus, aber es ist immerhin ein erster Ansatz, um selbst weiter zu recherchieren.

Hatte ich eingangs noch das Gewinnspiel erwähnt, was jedes Jahr hinter dem Türchen zum Nikolaus versteckt war, so müssen wir in diesem Jahr enttäuschte Gesichter sehen, denn diese Aktion wird es in diesem Jahr nicht geben. Zum einen wollen wir nicht die Verlage in dieser schwierigen Marktlage um Exemplare anhauen, die dann an euch verlost werden. Zum anderen haben wir gemerkt, dass es ein enormer Aufwand ist, allen Teilnehmenden einen Verlag und somit ein Buch zuzulosen, dann noch der ganze Emailverkehr, den wir in unserer Freizeit absolviert haben und die Abarbeitung aller Gewinne bis in das Frühjahr gezogen hat und die selbst dann war die Garantie nicht gegeben, dass jede*r ein Buch bekommen hat, so wie es beim letzten Mal passiert ist.

Daher haben wir uns entschlossen, in diesem Jahr das Gewinnspiel um einiges kleiner aufzuziehen und auch nur bei Instagram anzubieten. Unser Partner bei dieser Aktion wird das Portal Genialokal sein. Genialokal stellt insgesamt 4 Gutscheine im Wert von 25,-€ zur Verfügung, von denen wir jeweils einen pro Advent auf Instagram verlosen werden. Schaut dort einfach an jedem Adventssonntag vorbei und probiert euer Glück. 

Noch ein paar Worte zu Genialokal. Wenn ihr auf den folgenden Link geht, kommt ihr erst einmal direkt auf ihre Startseite: klick mich. Dort könnt ihr nach Herzenslust nach euren Lieblingsbüchern oder den Titeln stöbern, die euch aktuell am Herzen liegen. Dann sucht ihr euch den unabhängigen Buchladen eurer Wahl aus, an dem ihr euch entweder das Buch liefern lasst oder über den die Bestellung abläuft, wenn ihr das Buch lieber direkt in den heimischen Briefkasten bekommen wollt. Warum unterstützen wir dieses Konzept von Herzen? Weil es den lokalen, unabhängigen Buchhandel unterstützt, was für eine diverse Verlagslandschaft unglaublich wichtig ist. Daher unsere Bitte, dort einfach mal vorbeizuschauen und sich zumindest dem Konzept einmal zu widmen. Vielleicht ist es für manche von euch doch interessant, über diesen Onlineshop Bücher zu kaufen.

Nun haben wir euch ganz schön zugequasselt mit Verlagen, unabhängigen Buchhandel und Schwierigkeiten überall. Dabei wollen wir doch auf die Weihnachtszeit schauen, die etwas Wärme in unsere Herzen zaubert und hoffentlich doch ein wenig mehr Glück und Zuversicht in diese Welt bringt. Daher freuen wir uns auf die nächsten Wochen, wünschen euch allen da draußen einen wunderbaren 1. Advent und würden uns freuen, wenn ihr unserem Adventskalender auf Instagram in den nächsten Tagen und Wochen einen Besuch abstattet.

Kommentar verfassen - Mit dem Absenden des Kommentars geben Sie gleichzeitig ihr Einverständnis zur Datenschutzerklärung auf dieser Seite

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Website bereitgestellt von WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: