We read Indie. Aus Überzeugung. Aus Leidenschaft. Und für dich.

Kleine Verlage? Großartige Bücher! Wir wollen sie aufstöbern, entdecken, lesen, darin versinken, uns von ihnen aufwühlen lassen, sie im Gedächtnis behalten und mit euch teilen.

we_read_indie_banner_rounded

Independent-Verlage sind vielfältig, wichtig und inspirierend. Sie machen den Büchermarkt bunter und brauchen Unterstützung, um im stetig fließenden Strom der Bucherscheinungen nicht unterzugehen. Wir machen auf Literatur aus unabhängigen Verlagen aufmerksam, damit ihnen auf der Bühne des Lesens mehr Rampenlicht zuteil wird. Denn manchmal steckt gerade im Kleinen etwas Großes, das nur darauf wartet, entdeckt zu werden.

We read Indie ist der Zusammenschluss von zehn Bloggern, denen die Literatur aus unabhängigen Verlagen am Herzen liegt. Begonnen haben wir mit diesem Projekt im Anschluss an den erfolgreichen ersten Indiebookday am 23. März 2013. Hier berichten wir über Indiebooks und die Kultur der Kleinverlage –  in Form von Rezensionen, Interviews, Porträts und weiteren spannenden Beiträgen. Darüber hinaus möchten wir andere Blogger und Bloggerinnen dazu anregen, über Bücher aus Independent-Verlagen zu schreiben und sie einem breiteren Publikum vorzustellen. Damit sie die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen.

Advertisements

Aktuell

Hotlist-Gewinner 2017: Assoziation A

4Seit 13. Oktober stehen die jubelnden Gewinner der Hotlist 2017 der unabhängigen Verlage fest. Der mit 5000 Euro dotierte Preis der Hotlist 2017 geht an den Verlag Matthes & Seitz Berlin für Brigitta Falkners wunderbaren Parasiten-Wimmelband Strategien der Wirtsfindung. Der Melusine-Huss-Preis geht nach dem Votum der teilnehmenden Buchhändlerinnen und Buchhändler an den Verlag Assoziation A …

Jürgen Bauer: Ein guter Mensch

Marko fährt einen Tankwagen – und sieht jeden Tag das Schlechte im Menschen. Sein Tankwagen enthält Wasser, und das ist etwas, das es nur noch selten gibt auf dieser Welt. Es ist begehrt, weil es lebensnotwendig ist. Es ist rationiert, weil zu wenig davon da ist. Die Menschen haben Durst, die Menschen haben Angst. Marko ist gefangen in einem moralischen Zwiespalt: Er tut Dienst nach Vorschrift, spürt aber, dass Ungerechtigkeit herrscht – die er selbst weiter befeuert.

David Garnett: Mann im Zoo

Am Anfang steht ein Streit: John und Josephine gehen durch den Zoo. Sie will ihn nicht heiraten, weil ihre Familie dagegen ist, er wirft ihr vor, sie nicht zu lieben – sonst würde sie sich seinetwegen mit ihrer Familie überwerfen. Wutentbrannt nennt Josephine ihren Verlobten einen Affen, einen Tarzan, der in den Zoo gehört – wohin er auch tatsächlich geht. In seiner Verzweiflung und voller Liebeskummer schlägt John dem Zoo vor, die Sammlung der Säugetiere zu vervollständigen und bietet an, in einen Käfig zu ziehen.

Eine Gemeinschaft, wie sie im Buche steht

Wir lieben die unabhängigen Verlage, ihre vielseitigen Programme und ihre mit Sorgfalt und Liebe gestalteten Bücher.

We read Indie sind:

Isabella Caldart – novellieren.com
Mareike Fallwickl – Bücherwurmloch
Simone Finkenwirth – Klappentexterin
Uwe Kalkowski – Kaffeehaussitzer
Jochen Kienbaum – lustauflesen.de
Caterina Kirsten – SchöneSeiten
Vera Lejsek – glasperlenspiel13
Jacqueline Masuck – masuko13
Sarah Reul – Pinkfisch
Sophie Weigand – Literaturen

Wir suchen, finden und empfehlen die schönsten Bücher aus unabhängigen Verlagen.

Du willst mehr wissen? Einfach eine Seite umblättern.