James Leslie Mitchell: Szenen aus Schottland

Ackerfurchen in rotem Lehm Der Geruch von roter Lehmerde steigt in die Nase, feuchtkühle Luft streicht über die Haut, in der Ferne steht die majestätische Hügelkette der Grampians am Horizont, wenn der Nebel ausnahmsweise zerreißt und der Himmel aufklart. Die Szenen aus Schottland von James Leslie Mitchell sind frei von Dudelsack- und Tartankaroklischee. Sie zeigen... Weiterlesen →

Andor Endre Gelléri: Die Großwäscherei.

»Zisch, dampf, sprüh – der Sound einer Großwäscherei.« Kann ein Buch Funken versprühen? Aber natürlich – hier kommt der Beweis! »Die Großwäscherei« von Andor Endre Gelléri hat mich aus dem Lesesessel gehoben und wie eine Uhr aufgezogen. Ganz aufgedreht war ich während der Lektüre, weil der ungarische – leider viel zu früh verstorbene – Autor... Weiterlesen →

Merry Indie Christmas

Heute ist der 4. Advent und in wenigen Tagen Weihnachten. Wir haben uns deshalb etwas Besonderes ausgedacht und öffnen »auf einen Streich« die letzten Türchen eines Adventskalenders, den es dieses Jahr bei We read Indie aus Zeitgründen nicht gab. Was es dafür sehr wohl gab: zwölf Monate lang wundervolle und sehr lesenswerte Bücher. Wir haben ausgewählt und möchten... Weiterlesen →

Hedin Brú: Vater und Sohn unterwegs

Es liegt eine Schule von Grindwalen im Seyrvágsford, eine Anzahl schweigender Wale, die ihre Kreise ziehen und zum offenen Meer streben, da hier ihr Revier nicht liegt; Männer haben sie von ihrer Zugbahn in die Ferne abgedrängt und in die Enge getrieben. Was für ein bildreicher und spannender Einstieg in den Roman. Eine Grindwaljagd. Der... Weiterlesen →

We talk Indie: Im Gespräch mit Sebastian Guggolz

Auf der diesjährigen Buchmesse in Frankfurt haben die Klappentexterin und ich endlich Sebastian Guggolz aus Berlin Schöneberg kennen gelernt. Als junger Verleger und Gründer des Guggolz Verlages ist er in diesem Herbst mit zwei vergessenen Klassikern der Weltliteratur gestartet. Wir erfahren, warum Guggolz vorerst "der Verlag mit den zwei Büchern" bleiben soll und warum er... Weiterlesen →

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑