We talk Indie: Im Gespräch mit dem Kindermann Verlag

Es wird mal wieder Zeit für einen Kinderbuchverlag. Und so haben mit dem Kindermann Verlag aus Berlin gesprochen. Diesen hatten wir bereits Anfang des Jahres in einem Special auf we read indie kurz vorgestellt. Verlegerin und Autorin Barbara Kindermann erzählt von den Anfängen und ihrer Liebe zu den Klassikern.

kindermann-verlag
v.r.n.l.: Anna Kindermann, Barbara Kindermann und Julia Hoffmann

Wie ist es zur Gründung des Verlages gekommen?

Durch eine Idee. Mein Wunsch war es, Kinder schon in einem Alter mit Weltliteratur in Berührung zu bringen, in dem sie noch darauf gespannt sind und Freude daran haben, und noch nicht durch die schulische Pflichtlektüre vielleicht für immer für die Klassiker verloren sind. Die Geschichten sollen primär fesseln und spannend sein, sekundär den Kindern etwas näherbringen, das ihnen auch im späteren Leben wieder begegnen und von Interesse sein wird. Lange vor PISA und Klassikerboom hatte ich diese Idee, große Klassiker in leicht verständlicher Prosa für Kinder nachzuerzählen, das führte zur Verlagsgründung. Weiterlesen „We talk Indie: Im Gespräch mit dem Kindermann Verlag“

Prinzessin Sharifa, der Mond und ein kleiner koreanischer Junge – Bücher von Baobab Books

Vor zwei Tagen gab es hier das Interview mit dem Verlag Baobab Books aus Basel. Heute möchten wir drei Bücher aus diesem Verlag vorstellen. Baobab bedeutet in der deutschen Sprache Affenbrotbaum und beschreibt einen Ort, an dem man sich versammelt, um Geschichten zu erzählen. Der Name des Schweizer Verlages steht für Geschichten aus Asien, Afrika, Lateinamerika und Nahost für Kinder und Jugendliche. Mit seinen Veröffentlichungen macht Baobab Books Verstehen und Verständigung in unserer Zeit einfacher. Nicht nur durch die Inhalte, die kulturell vielfältig sind, sondern besonders dadurch, dass die Bücher oft zweisprachig erscheinen. Ich stelle mir vor, wie auf dem Boden in einer mehrsprachigen Kita oder Schule die Kinder sitzen und sich gegenseitig Geschichten in ihrer Heimatsprache vorlesen. Wie sie sich aufgeregt miteinander austauschen.

tae-jun_wann_kommt_mama

Wann kommt Mama?
Der kleine koreanische Junge mit der Tschapka auf dem Kopf krabbelt vom Cover direkt in mein Herz, dabei habe ich das Buch noch gar nicht aufgeschlagen.  Weiterlesen „Prinzessin Sharifa, der Mond und ein kleiner koreanischer Junge – Bücher von Baobab Books“