Das ewige Spiel von Unterwerfung und Dominanz

Dieses Buch ist wahrlich ein süß-schmerzhaftes und das im wahrsten Sinne, denn es geht um Unterwerfung, Dominanz und Vertrauen. Wir gehen einem traumatisierenden Ereignis zusammen mit Echo auf den Grund, die sich im Anschluss daran fast verliert und dann in Orly eine Seelenverwandte zu finden glaubt. Doch diese Orly, die direkt nebenan wohnt, birgt ein... Weiterlesen →

Tomer Gardi: Sonst kriegen Sie Ihr Geld zurück

Geld, Geld, Geld! Niemand redet von etwas anderem, zumindest in Deutschland, wenn man beliebten Stereotypen Glauben schenkt. Auch Tomer Gardi geht es in seinem neuen Roman Sonst kriegen Sie Ihr Geld zurück (Droschl) ums liebe Geld. Wenn auch deutlich selbstbezüglicher, als es zunächst scheint. Tomer Gardi lebt seit langem in Berlin (tatsächlich bei uns um... Weiterlesen →

Julia Rothenburg: hell/dunkel

Gegensätze ziehen sich an, so auch in Julia Rothenburgs neuem Roman hell/dunkel (FVA), in dem sich zwei Halbgeschwister über den bevorstehenden Tod der Mutter näher kommen, als sie sich selbst hätten träumen lassen. Krankheiten lassen sich ignorieren. Sie lassen sich ignorieren, bis es irgendwann einfach nicht mehr weitergeht, sie dem eigenen Leben so sehr entgegenstehen,... Weiterlesen →

Claudia Piñeiro. Ein wenig Glück

Glücklicherweise wusste ich vor dem Lesen dieses Romans nichts über seinen Inhalt, habe einfach angefangen. "Lies mal die Piñeiro. Die wird dir gefallen." Diese zwei Sätze einer guten Freundin noch im Ohr, verzichte ich sogar auf den Klappentext (ein Tipp, den ich unbedingt weitergeben möchte, da dort alles, was den Roman so besonders macht, vorweggenommen wird).... Weiterlesen →

Website bereitgestellt von WordPress.com.

Nach oben ↑