Hotlist-Gewinner 2017: Assoziation A

Hotlist

4Seit 13. Oktober stehen die jubelnden Gewinner der Hotlist 2017 der unabhängigen Verlage fest. Der mit 5000 Euro dotierte Preis der Hotlist 2017 geht an den Verlag Matthes & Seitz Berlin für Brigitta Falkners wunderbaren Parasiten-Wimmelband Strategien der Wirtsfindung. Der Melusine-Huss-Preis geht nach dem Votum der teilnehmenden Buchhändlerinnen und Buchhändler an den Verlag Assoziation A für Lutz Taufers Autobiografie Über Grenzen – Vom Untergrund in die Favela. Dotiert ist der Preis mit einem Druckgutschein der Druckerei Theiss im Wert von 4000 Euro. Weiterlesen „Hotlist-Gewinner 2017: Assoziation A“

Advertisements

Peter Hammer Verlag – Hotlist 2015

In loser Reihenfolge stellen wir gemeinsam mit einer Handvoll BloggerkollegInnen alle zehn Titel und Verlage vor, die auf der Hotlist 2015 stehen. Gestern hat Gastrezensentin Malu, Betreiberin des Literaturblogs Buchbüchse, Sifiso Mzobes Roman Young Blood besprochen, heute kommt die Verlegerin Monika Bilstein zu Wort. Die Beiträge erscheinen auch auf dem Hotlistblog.

Logo Peter Hammer Verlag

Weiterlesen „Peter Hammer Verlag – Hotlist 2015“

Sifiso Mzobe: Young Blood – Hotlist 2015

mzobe young bloodDer Roman Young Blood erzählt die Geschichte von Sipho, der in der südafrikanischen Township Umlazi aufwächst und kurz vor seinem 17. Geburtstag die Schule hinschmeißt, weil er da nichts lernt. Jedenfalls nichts, was ihn interessiert. Er lebt mit seinen Eltern und der kleinen Schwester zusammen in einem einfachen Haus, die Eltern arbeiten hart, um den Lebensstandard, den sie erreicht haben, zu erhalten. Der Vater hat sich irgendwann gegen die kriminelle Karriere entschieden und eine Autowerkstatt eröffnet.

Weiterlesen „Sifiso Mzobe: Young Blood – Hotlist 2015“

Dinaw Mengestu: Unsere Namen – Hotlist 2015


„Isaac und ich wurden Freunde wie zwei streunende Hunde“

thumb_IMG_6303_1024„Was Isaac und ich nie hatten, war ein richtig guter Anfang für unsere Beziehung. Uns entgingen die traditionellen Rituale des Liebeswerbens und die angespannten gemeinsamen Restaurantbesuche, anhand derer die meisten Paare rückblickend die Distanz abmessen, die sie vom ersten Kennenlernen zum Schlafzimmer zurückgelegt haben.“ Den ersten Kuss drückt Isaac Helen auf die Lippen, da ist er kaum zwei Wochen in der amerikanischen Stadt im Mittleren Westen. Sie ist Sozialarbeiterin und soll sich um den jungen Afrikaner kümmern. Seine Akte gibt nichts über ihn preis, und obwohl er uns Helen sich bald täglich sehen, erzählt er ihr nichts von seiner Vergangenheit. Warum ist er aus Uganda geflüchtet? Welche Rolle hat er bei den Aufständen an der Universität von Kampala gespielt? Wer ist dieser Mann? Helen, die sehr zurückgezogen bei ihrer Mutter lebt, geht mit Isaac ins Bett, zieht sogar vorübergehend in seine Wohnung – und kommt ihm doch kein Stück näher. Bis er ihr am Ende die Wahrheit sagt.

Weiterlesen „Dinaw Mengestu: Unsere Namen – Hotlist 2015“

Eichenspinner Verlag – Hotlist 2015

In loser Reihenfolge stellen wir gemeinsam mit einer Handvoll BloggerkollegInnen alle zehn Titel und Verlage vor, die auf der Hotlist 2015 stehen. Gestern hat Gastrezensent Jochen von lustauflesen.de den Band Erbmütter – Welttöchter. Samische Gedichte besprochen, heute präsentieren wir euch den Eichenspinner Verlag. Die Beiträge erscheinen auch auf dem Hotlistblog.

Logo Eichenspinner Verlag

Weiterlesen „Eichenspinner Verlag – Hotlist 2015“

Wallstein Verlag – Hotlist 2015

In loser Reihenfolge stellen wir gemeinsam mit einer Handvoll BloggerkollegInnen alle zehn Titel und Verlage vor, die auf der Hotlist 2015 stehen. Gestern hat Gastrezensent Muromez den Roman Applaus für Bronikowski von Kai Weyand besprochen, heute präsentieren wir euch den Wallstein Verlag. Die Beiträge erscheinen auch auf dem Hotlistblog

Wallstein-Logo swDer Wallstein Verlag wurde 1986 von Thedel v. Wallmoden gemeinsam mit Dirk und Frank Steinhoff in Göttingen gegründet und beschäftigt inzwischen 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Nachdem anfänglich der thematische Fokus noch vorwiegend auf der Literatur- und Geistesgeschichte des 18. Jahrhunderts lag, hat sich der Verlag inzwischen mit Veröffentlichungen aus einem breiten wissenschaftlichen Spektrum einen Namen gemacht. Seit 2004 verantwortet Thorsten Ahrend das belletristische Programm. Für alle Bücher aus Wissenschaft und Belletristik gilt, dass der Wallstein Verlag anspruchsvolle Bücher auch ansprechend gestaltet und sie sorgfältig drucken und verarbeiten lässt. Es ist erklärtes Ziel des Verlags, durch eine attraktive Preisgestaltung nicht nur Bibliotheken, sondern besonders auch interessierte Leser als Käufer anzusprechen.

Weiterlesen „Wallstein Verlag – Hotlist 2015“

Kai Weyand: Applaus für Bronikowski – Hotlist 2015

Leistung. Ohne diese ist kein Kapitalismus möglich. Gefordert wird sie bereits früh, damit das mit dem Baum, (vor allem) mit dem Haus und Sohn irgendwann realisiert werden kann. Klappt das nicht, erfolgt ein in die Ecke drängen, denn das passt dieser Gesellschaft nicht, ist doch: asozial. Gerade so ein Typ ist der Protagonist in diesem Werk, das sich phasenweise abheben kann. Ein Andersdenkender und Andershandelnder, ein Außenseiter, der bewusst seine Rolle annimmt, dennoch am liebsten nur mal kurz die Welt retten möchte, dieser Zorro, der ebenso, als er zum Bestatter wird, schwarz gekleidet ist.

kai-weyand-applaus-fc3bcr-bronikowski

Weiterlesen „Kai Weyand: Applaus für Bronikowski – Hotlist 2015“

Edition Korrespondenzen – Hotlist 2015

In loser Reihenfolge stellen wir gemeinsam mit einer Handvoll BloggerkollegInnen alle zehn Titel und Verlage vor, die auf der Hotlist 2015 stehen. Vor einigen Tagen hat Gastrezensentin Senta den Band Tumor linguae des polnischen Dichters Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki besprochen, heute kommt der Verleger Reto Ziegler zu Wort. Die Beiträge erscheinen gleichzeitig auch auf dem Hotlistblog

Die Edition Korrespondenzen wurde im Jahr 2000 von Franz Hammerbacher in Wien gegründet. Reto Ziegler, von Anfang an als Lektor im Team, übernahm die Verlagsleitung im Jahr 2008. Die für die heutige Verlagsbranche außergewöhnliche Kontinuität des Programms der Edition Korrespondenzen wird u. a. daran deutlich, dass die Ansage aus der ersten Verlagsvorschau auch 2015 unverändert Gültigkeit hat: »Ein Programm der Verlangsamung inmitten aller Beschleunigung. Poetische Korrespondenzen über Sprachräume und nationalstaatliche Horizonte hinweg.« Weiterlesen „Edition Korrespondenzen – Hotlist 2015“

Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki: Tumor linguae – Hotlist 2015

korrespondenzenDie Lyrik und ihr Dilemma: verehrt und bewundert, aber kaum marktgängig. Gerade von manch unabhängigem Verlag wird sie daher besonderes gehegt. Und so ist es eine Freude, dass sich gleich zwei schmucke und (sehr) fremdsprachige Lyriktitel auf der diesjährigen Hotlist befinden.

Die Veröffentlichung der polnisch-deutschen Erstausgabe von Tumor linguae des Dichters Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki ist der Edition Korrespondenzen zu verdanken, die schon 2012 zum ersten Mal einen Gedichtband des Polen auf Deutsch veröffentlichte.  Weiterlesen „Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki: Tumor linguae – Hotlist 2015“