Vorfreude auf den Indie-Frühling

fruehling

Wir träumen von Kirschblüten, Glockenblumen, Hummeln und grünen Zweigen. Denn das ist ja klar! Der Frühling kommt und mit ihm wieder viele aufregende, außergewöhnliche, exotische, traurige, schöne, lustige und absolut einmalige neue Bücher. Während also die Stadt im Schnee versinkt und es überall weiß glitzert, versinken wir in den vielversprechenden Vorschauen der unabhängigen Verlage und stöbern schon mal für Euch. Eine kleine Vorauswahl findet Ihr hier. 

Sophie:

Lukas Bärfuss: Hagard.
Wallstein, 1. März 2016, 180 Seiten, 19,90 €.

Lasha Bugadze: Der Literaturexpress.
Aus dem Georgischen von Nino Haratischwili. Frankfurter Verlagsanstalt, 1. März 2016, 320 Seiten, 24,00 €.

Valeria Luiselli: Die Geschichte meiner Zähne.
Aus dem mexikanischen Spanisch von Dagmar Ploetz. Kunstmann, 16. März 2016, 140 Seiten, 16,95 €.

masuko:

Albena Dimitrova: Wiedersehen in Paris.
Aus dem Französischen von Nicola Denis. Wagenbach, 29. Januar 2016, 192 Seiten, 19,90 €.

David Garnett: Dame zu Fuchs.
Aus dem Englischen von Maria Hummitzsch. Dörlemann, 27. Januar 2016, 160 Seiten, 17,00 €.

Juan Gabriel Vásquez: Die Reputation.
Aus dem Spanischen von Susanne Lange. Schöffling & Co., 1. März 2016, 192 Seiten, 19,95 €.

Mariki:

Roy Jacobsen: Weißes Meer.
Aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs und Andreas Brunstermann. Osburg Verlag, 1. März 2016, 250 Seiten, 20,00 €.

Synke Köhler: Kameraübung.
Kremayr & Scheriau, 1. Februar 2016, 128 Seiten, 16,90 €.

Wolfgang Popp: Wüste Welt.
edition atelier, 12. Januar 2016, 160 Seiten, 18,50 €.

Klappentexterin:

Alice Greenway: Schmale Pfade.
Aus dem Amerikanischen von Klaus Modick. mare, 9. Februar 2016, 368 Seiten, 22,00 €.

Detlev Van Heest: Junglaub. Jahre in Japan.
Verbrecher, 27. Februar 2016, 540 Seiten, 24,00 €.

Laurie Lee: An einem hellen Morgen ging ich fort.
Aus dem Englischen von Vanessa Wieser und mit einem Nachwort von Robert MacFarlane. Milena, 1. April 2016, 280 Seiten, 23,00 €.

caterina:

Selva Almada: Sengender Wind.
Aus dem Spanischen von Christian Hansen. Berenberg, 1. März 2016, 144 Seiten, 20,00 €.

Matthias Hirth: Lutra lutra.
Voland & Quist, 1. März 2016, 500 Seiten, 24,00 €.

Loïc Merle: Allein, unbesiegt.
Aus dem Französischen von Claudia Steinitz. Liebeskind, 22. Februar 2016, 208 Seiten, 20,00 €.

Bücherliebhaberin:

Erich Hackl (Hg.): So weit uns Spaniens Hoffnung trug. Erzählungen und Berichte aus dem Spanischen Bürgerkrieg.
Rotpunktverlag, 15. Februar 2016, 400 Seiten, 25,00 €.

Ingvild H. Rishøi: Winternovellen.
Aus dem Norwegischen von Daniela Syczek. Open House Verlag, 25. Januar 2016, 192 Seiten, 19,50 €.

Rodrigo Rey Rosa: Die Gehörlosen.
Aus dem guatemaltekischen Spanisch von Anna Gentz. Septime Verlag, 15. Februar 2016, 288 Seiten, 22,90 €.

Advertisements

2 Antworten auf “Vorfreude auf den Indie-Frühling”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s